Zentrum für Aesthetik und apparative Kosmetik BeautyStar 
                 moderne Methoden der klassischen und apparativen Kosmetik

Chemische Peelings

 

 

Das chemische Peeling ist eine Methode, welche für eine Vergnügung der Haut und eine Verbesserung der Hautqualität sorgt. Das Peeling ist sowohl für reife, als auch für junge Haut geeignet.                                                                                                       Diese Anwendung stimuliert die Hauterneuerung, wirkt der Fotoalterung entgegen, bekämpft Falten und Pigmentflecken. Zudem wird hierbei die eigene Kollagenproduktion angeregt und Akne kann deutlich gemildert werden.                                                   Die Haut besteht aus der Epidermis und der Dermis. Die Dermis (tiefe Hautschicht) enthält Zellen, welche Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure synthetisieren, die der Haut Festigkeit verleihen. Die Epidermis (äußere Zellschichten der Haut) hat zahlreiche Bereiche von Zellen, wobei sich diese von innen nach außen bewegen, anschließend absterben und sich schließlich ablösen. Wenn sich dieser Prozess verlangsamt, wird die Hautalterung beschleunigt, sodass Ungleichmäßigkeiten verstärkt werden (Falten, große Poren, Pigmentierungen, Narben, Akne). Das Peeling ist ein Verfahren, welches den Prozess der Hauterneuerung stimuliert und eine sichtbar heilende und kosmetische Wirkung erzeugt. Diese Methode, bewirkt eine Exfoliation der oberen Schichten des abgestorbenen Epithels, sodass eine reinigende und erneuernde Wirkung auftritt. Wenn die alternden Zellschichten entfernt werden, wird der Hauterneuerungsprozess verstärkt, sodass die Elastizität der Haut signifikant verstärkt wird. Als Ergebnis werden Unebenheiten, feine Falten, sowie Pigmentierungen entfernt. Die Rezeptur der modernen, professionellen Peelings ermöglicht nicht nur die Hauterneuerung, sondern regt auch die eigene Kollagen- und Hyaluronsäureproduktion an, da die Wirkstoffe in tiefere Hautschichten gelangen. Diese Eigenschaften der Peeling-Technik ermöglichen Ihnen ein verjüngtes Erscheinungsbild, ohne ein sichtbares Abschälen der Haut.


Welche Jahreszeit ist am geeignetsten, um solch eine Behandlung durchführen zu lassen?         

Der perfekte Zeitpunkt hierfür ist von Ende September bis Ende April, da in diesen Monaten die Sonnenaktivität vergleichsweise gering ist. In den Monaten Mai bis September ist von so einer Behandlung abzuraten, da hierbei eine mögliche Hyperpigmentierung, durch die hohe Anzahl an Sonnenstunden, hervorrufen werden kann.


 


Existieren mögliche Nebenwirkungen?

 


Die Anzahl der möglichen Nebenwirkungen ist überschaubar und zumeist tritt nur eine leichte Rötung auf, welche jedoch innerhalb weniger Stunden vergeht. Auch eine leichte Schälung kann sichtbar werden, welche lediglich, bei entsprechender Pflege, nur 4-5 Tage anhält.

 

 

Erwarteter Effekt des Verfahrens:           

Die Exfoliation wird für gewöhnlich in einer Kur ausgeführt und empfohlen. Hierbei benötigt man 5-10 Prozeduren, welche in einem Abstand, von jeweils einer Woche, durchgeführt werden. Die Wirkung des Peelings ist schon in den ersten Tagen nach der Behandlung sichtbar. Der bestmögliche Effekt tritt jedoch am Ende einer, an Sie angepassten, Kur auf und hält durchschnittlich bis zu 6 Monate an.                           

 

 

Das Ergebnis:

  •  Hautverjüngung
  • Depigmentierung
  • Reinigung
  • Verbesserung der Hauttextur und der Hautfarbe
  • Anti-Akne Wirkung
  • Glättung von Falten
  • Hautstraffung
  • Erhöhung der Hautelastizität 
  • Verfeinerung das Hautreliefs
  • Verkleinerung der Pore

 


 

 

 

 

 








0184